Samstag, 14. September 2013

Susan Ee: Angelfall




Die Engel sind auf die Erde zurückgekehrt, doch sie bringen Tod und Zerstörung mit sich. Die großen Städte wurden fast vollständig dem Erdboden gleich gemacht, Straßengangs sorgen für Angst und Schrecken, die Menschen haben keinen Zugriff mehr auf die Grundversorgung.
Die 17jährige Penryn versucht sich mit ihrer geisteskranken Mutter und ihrer kleinen Schwester durchzuschlagen. Doch als die kleine Paige von einem Engel entführt wird, muss Penryn alles daran setzten sie wieder zu finden, dafür geht sie auch einen Pakt mit dem verwundeten Engel Raffe ein. Sie haben eine lange Reise vor sich bis zum Horst der Engel und es ist nicht sicher, dass sie Paige dort lebend finden werden. Aber die Hoffnung treibt Penryn voran und lässt sie mehr überstehen als sie für möglich gehalten hätte ...

"Angelfall - Fürchtet euch nicht" von Autorin Susan Ee ist der erste Band einer Reihe, die wahrscheinlich fünf Bände umfassen wird.
Wer sich jetzt denkt, "Och ne, nicht schon wieder Engel, die hatten wir doch schon und ich kann diese Überwesen langsam echt nicht mehr sehen.", den kann ich direkt beruhigen. Ich persönlich mag Engelgeschichten nicht sonderlich gerne und trotzdem kann mich "Angelfall" absolut überzeugen! Wir haben es hier nicht mit überirdischen Gutwesen zu tun, sondern mit facettenreichen, tiefgründigen, sarkastischen und dabei trotzdem gut aussehenden Figuren und ich kann es kaum erwarten noch mehr von Raffe zu lesen. Auch Penryn hat mir als Hauptfigur sehr gut gefallen. Sie ist nicht hilflos und musste schon häufiger mehr durchmachen als für eine 17jährige üblich ist, aber dennoch blitzt immer wieder ihre Unsicherheit durch und ihr Wunsch einfach nur von ihrer Mutter umsorgt zu werden, was Träumerei ist, wenn diese Schizophren ist und sich in dieser neuen Welt inmitten ihrer Ängste sieht. Damit sind wir auch direkt bei den Nebenfiguren und da haben wir mit Penryns Mutter ein wirklich außergewöhnliches Exemplar. Ich fand sie wirklich faszinierend, dabei aber auch ziemlich angsteinflößend und abstoßend, aber davon solltet ihr Euch selber ein Bild machen.
"Angelfall" bietet eine umfangreiche Genremischung, die neben Apokalyptischem Roman, Fantasy, Jugendbuch, einer Prise Romantik und Abenteuer auch eine gute Portion Horror enthält. Ich würde es daher erst Lesern ab ca. 15 Jahren empfehlen. Gut gefallen hat mir aber auch der reine Unterhaltungswert der Geschichte, denn trotz der abschreckenden Szenarien musste ich doch das eine oder andere mal schmunzeln und habe mich über die kleinen Kabbeleien und vielleicht auch ungewollte komischen Momente amüsiert.
Spannend ist hier, dass viele Fragen noch nicht beantwortet werden können und auch Penryn noch auf der Suche ist, das bietet viel Potenzial für die Folgebände und meine Neugier ist geweckt. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung, die aber Ende des Jahres erst auf Englisch erscheinen wird.
Empfehlen kann ich "Angelfall" an alle Leser die sich für apokalyptische Geschichten interessieren und besonderen Wert auf die Figuren legen.

So habe ich bewertet:


Und hier kann man das Buch kaufen: Susan Ee: Angelfall

Freitag, 13. September 2013

KW37/2013 - Die Leckereien der Woche - Schokoladenkuchen

Heute gibt es bei mir als Leckerei der Woche ein Rezept für einen Schokoladenkuchen mit kurzer Backzeit. Ideal wenn mal nicht ganz so viel Zeit ist.

Für einen Kuchen (große Springform) braucht man folgenden Zutaten:
6 Eier
200 g Zucker
300 g Schokolade (ich habe 200 g Zartbitter und 100 g Vollmilch genommen)
200 g Butter oder Margarine
3 Eßlöffel Mehl
150 g gemahlene Mandeln
Puderzucker zum bestäuben

1.
Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
2.
Das Eigelb in eine große Schüssel geben. Dann den Zucker einrieseln lassen und zusammen schaumig schlagen.
Die Schokolade und die Butter schmelzen. Dann langsam unter die Zucker-Eiermasse rühren.
Das Mehl hinzugeben und unterrühren.
Dann auf die Knethaken beim Handrührgerät wechseln und die gemahlenen Mandeln unterrühren.
Anschließend den Eischnee unterheben.
Alles zu einem lockeren Teig vermischen, aber nicht richtig rühren.
Eine Springform mit Backpapier auskleiden und den Rand einfetten.
Dann den Teig in die Form füllen.
Der Kuchen wird auf der untersten Schiene bei ca. 200 ° C für ca. 25 Minuten gebacken. Keine Stäbchenprobe machen, da der Kuchen innen noch feucht ist, wenn er warm ist.
Den Kuchen mit einem Kuchengitter auf eine Platte stürzen und etwas abkühlen lassen.
Dann mit Puderzucker bestäuben.

Wenn er noch warm ist, schmeckt der Kuchen besonders toll!




 Guten Appetit!

Der Gewinner der Buchverlosung aus KW36/2013 (Dünengrab)

Das Losschweinchen hat entschieden und der Gewinner der Buchverlosung der Woche zum Buch "Dünengrab" von Sven Koch aus dem Knaur Verlag steht fest!

"Limes" ist heute besonders gut drauf.


20 Lose wurden von mir geschrieben.


Wanderten unter Aufsicht von "Limes" in den Lostopf.


Ein Los wurde ausgewählt.





Herzlichen Glückwunsch, THRILLERPFEIFE!
Du bekommst eine E-Mail von mir wegen den Versanddaten.
:-)

Es geht auch bereits weiter mit der nächsten Buchverlosung:

Garantiert wechselhaft

Donnerstag, 12. September 2013

KW37/2013 - Buchverlosung der Woche - Garantiert wechselhaft von Fanny Wagner & Carolin Birk

Diese Woche gibt es bei mir wieder ein Buch zu gewinnen!

Ich verlose den Roman "Garantiert wechselhaft" von Fanny Wagner & Carolin Birk.

"Heiße Zeiten erfordern radikale Maßnahmen! Nina hat endlich einmal Glück: Sie erbt einen alten Gasthof in der Fränkischen Schweiz. Kurz entschlossen zieht sie mit ihrer Tochter von Berlin nach Wiestal, um auf dem Land ganz neu durchzustarten. Jedenfalls ist das der Plan. Das Haus entpuppt sich allerdings als ziemliche Bruchbude, die Dorffrauen lassen sie eiskalt abblitzen und der schöne Schreiner Christian hat nur Augen für die marode Kellertreppe. Aber eine Frau mit Hitzewallungen kann keiner stoppen – nicht einmal Amor persönlich."


Selbstverständlich handelt es sich um ein neues und ungelesenes Buch. Das Porto für den Versand übernehme ich. Aus Kostengründen bitte ich um Verständnis, dass ich nur an Adressen in Deutschland versende!

Hinterlasst mir hier einen Kommentar oder schreibt eine E-Mail an: es.deh(at)gmx.de wenn ihr in den Lostopf möchtet.
Einsendeschluss ist jeweils Donnerstags um 20 Uhr. Der Gewinner wird am folgenden Freitag bekannt gegeben.

Wer seine E-Mail Adresse nicht angibt ist selber dafür verantwortlich von seinem Gewinn zu erfahren. Wenn ich bis zum zweiten folgenden Sonntag keine Versanddaten erhalten habe und nicht von einer Verzögerung (z.B. Urlaub) vorab erfahren habe, dann wird unter den übrigen Teilnehmern neu verlost.

Viel Erfolg! :-)

Robert Harris: Ghost



Ghost Writer ist eine Berufsbezeichnung, die niemand voller Stolz verkündet. Sie stehen im Hintergrund, haben die ganze Arbeit, aber keinen Ruhm. Zu dieser Gattung gehört der Erzähler von „Ghost“. Er wird hinzugezogen, als der eigentliche Ghost Autor der Biographie des ehemaligen britischen Premierministers Adam Lang verstirbt und ein unvollendetes Werk zurücklässt. In kürzester Zeit soll nun aus dem Manuskript ein druckreifes Buch entstehen, eine Aufgabe die alles andere als einfach ist. Nachdem er schon längst die Arbeit aufgenommen hat und nach und nach entdeckt, woran der erste Ghost Writer recherchiert hat und welches brisante Thema sich in der Geschichte verstecken könnte, wird dem Erzähler klar, dass es ein Fehler war den Job anzunehmen. Nun schwebt auch sein eigenes Leben in Gefahr ...

Autor Robert Harris hat mit "Ghost" ein sehr interessantes Thema aufgegriffen. Es dürfte eigentlich fast jedem Leser klar sein, dass kaum eine bekannte Persönlichkeit ihre Biographie selber schreibt, sondern hier professionelle Schreiber im Hintergrund am Werk sind. Aber was ist, wenn diese mehr aufdecken, als für ihre Gesundheit gut ist? Wenn Schubladen geöffnet werden, die besser für immer verschlossen bleiben würden und so Informationen an die Öffentlichkeit geraten könnten, die kein gutes Licht auf den Promi werfen?
In diese Situation wird der namenlose Ghost Writer hier geworfen und da aus seiner Sicht erzählt wird, ist der Leser immer nah dran an der Geschichte.
Ich habe "Ghost" als Hörbuch gehört, das von Hannes Jaenicke gelesen wird. Jaenicke erledigt seine Aufgabe hervorragend und seine Stimme passt auch richtig gut zur Figur.
Auch wenn die Handlung an manchen Stellen etwas sehr unglaubwürdig ist hat mir die Geschichte gut gefallen und ich fand sie auch nicht zu vorhersehbar.
Ich kann daher das Hörbuch von "Ghost" an alle empfehlen, die nicht immer nur die allerneuesten Bestseller brauchen, sondern auch mal wieder gerne zu einem spannenden Thriller eines bewährten Autors greifen.

So habe ich bewertet:




Und hier kann man das Hörbuch mit abweichendem Cover kaufen: Robert Harris: Ghost

Mittwoch, 11. September 2013

KW37/2013 - Der Menschenrechtsfall der Woche - Abdumavlon Abdurakhmonov

Diese Woche möchte ich Euch Herrn Abdumavlon Abdurakhmonov aus Tadschikistan vorstellen.

Gefängnis in Taschkent: © Amnesty


Der Tadschike Abdumavlon Abdurakhmonov befindet sich seit über fünf Monaten ohne Kontakt zu einem Rechtsbeistand in Usbekistan in Untersuchungshaft. Angehörige der tadschikischen Botschaft haben ihn in Haft besuchen können, seine Familie darf ihn jedoch nach wie vor nicht sehen. Auch die Gründe für seine Inhaftierung sind weiterhin unbekannt.

Endlich ist bekannt, dass sich der Tadschike Abdumavlon Abdurakhmonov, dessen Verbleib zwischen Ende April und September dieses Jahres unbekannt war, im Untersuchungsgefängnis in Taschkent, der usbekischen Hauptstadt, befindet. Er ist nun seit über fünf Monaten in Untersuchungshaft. Vertreter der tadschikischen Botschaft besuchten den inhaftierten Abdumavlon Abdurakhmonov und berichteten, es scheine ihm gut zu gehen. Seine Angehörigen haben jedoch seit seiner Festnahme im April gar keinen Kontakt zu ihm und die Gründe für Abdumavlon Abdurakhmonovs Inhaftierung sind ihnen nach wie vor nicht bekannt. Darüber hinaus hat er keinen Zugang zu einem Rechtsbeistand. Dadurch besteht trotz des Besuchs der Angehörigen der usbekischen Botschaft weiterhin die Gefahr, dass man ihn foltern könnte.

Abdumavlon Abdurakhmonov war am 25. April in Usbekistan angekommen, um sein Kind aus erster Ehe zu besuchen. Er hätte am 28. April wieder nach Tadschikistan zurückkehren sollen. Am 29. April erhielt der Bruder von Abdumavlon Abdurakhmonov in Tadschikistan einen Anruf von dessen Ex-Frau, in dem sie den Bruder darüber in Kenntnis setzte, dass der usbekische Staatsicherheitsdienst Abdumavlon Abdurakhmonov am 27. April festgenommen hatte. Berichten zufolge wurde er zwei Tage lang auf einer Polizeiwache in Bekobod im Osten von Usbekistan, 150 km von Taschkent entfernt, festgehalten. Am 10. Juni erhielt die Familie einen Anruf von einem Mann, der angab, in einer provisorischen Hafteinrichtung in Taschkent inhaftiert gewesen zu sein, in der auch Abdumavlon Abdurakhmonov inhaftiert war.
Gemäß internationalen Standards haben Inhaftierte das Recht, umgehenden Zugang zu ihrer Familie sowie einem Rechtsbeistand ihrer Wahl zu erhalten und einen Familienangehörigen oder eine Drittperson über ihre Inhaftierung in Kenntnis zu setzen. Seit Abdumavlon Abdurakhmonov vor fünf Monaten in Usbekistan in Untersuchungshaft genommen wurde, wird gegen diese Standards verstoßen.


Es gibt eine Urgent Action, die sich für Abdumavlon Abdurakhmonov einsetzt. 


Schreibt eine E-Mail an: mvd(at)mvd.uz, info(at)mvd.uz

Betreff:
Abdumavlon Abdurakhmonov


Text:


Sehr geehrter Herr Minister,



mit grosser Sorge habe ich erfahren, dass sich der Tadschike Abdumavlon Abdurakhmonov seit ueber fuenf Monaten ohne Kontakt zu einem Rechtsbeistand in Usbekistan in Untersuchungshaft befindet. Seine Familie darf ihn nach wie vor nicht besuchen und die Gruende fuer seine Inhaftierung sind weiterhin unbekannt.



Ich fordere Sie hoeflich auf, umgehend die Gruende fuer Abdumavlon Abdurakhmonovs Inhaftierung bekanntzugeben.



Stellen Sie bitte sicher, dass Abdumavlon Abdurakhmonov Kontakt zu einem Rechtsbeistand aufnehmen kann.



Ich moechte Sie zudem an Ihre Verpflichtungen nach den internationalen Menschenrechtsnormen erinnern, darunter der Internationale Pakt ueber buergerliche und politische Rechte sowie die UN-Antifolterkonvention.



Mit freundlichen Gruessen

(Dein Name)


Ihr könnt Euch auf der Homepage von Amnesty International Deutschland noch genauer zur Urgent Action informieren:


Weitere Informationen zu meiner Aktion und den Erfolgen von Amnesty International findet ihr auf der Seite Sehen, Hinsehen, Handeln! meines Blogs.







"Es ist besser, eine Kerze anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."





(Quelle: Amnesty International)

Lissa Evans: Stuart Horten - Acht Münzen und eine magische Werkstatt


Stuart Horten ist 10 Jahre alt, als seine Eltern beschließen mit ihm aufs Land zu ziehen in die kleine Stadt aus der sein Vater stammt. Schon kurz nach ihrer Ankunft in Beeton entdeckt Stuart eine Dose, die einst sein Vater von seinem Großonkel geschenkt bekam. Großonkel Kenny war Zauberer und soll viele Erfindungen gemacht haben, die nachdem er auf geheimnisvolle Weise verschwunden ist, ebenfalls nicht mehr aufgetaucht sind. In der Dose findet Stuart jedoch eine an seinen Vater gerichtete Nachricht von Onkel Kenny, dass die Werkstatt mit allen Erfindungen ihm gehört, wenn er sie finden kann. Für Stuart beginnt nun eine aufregende Suche nach der Werkstatt, wobei ihm die Nachbarsdrillinge April, May und June mal mehr und mal weniger behilflich sind.

Mir hat "Stuart Horten - Acht Münzen und eine magische Werkstatt" von Autorin Lissa Evans sehr gut gefallen.
Die Geschichte ist einfach nur zauberhaft und wunderschön erzählt und lässt den Leser glauben, dass es sich genauso zugetragen haben könnte. Obwohl es sich hier eigentlich um ein Kinderbuch handelt, hat mich Stuart für sich eingenommen und mit Magie, Humor und rätselhaften Ereignissen gefesselt. Stuart begibt sich mitten in ein Abenteuer als er beginnt nach der Werkstatt seines Großonkels zu suchen und den Hinweisen nachgeht die nach all den Jahren nur noch schwer zu verfolgen sind.
Aber er gibt nicht auf und findet schließlich mehr als er sich erhofft hatte: Freundschaft.
Die Nebenfiguren sind skurril und phantasievoll, angefangen bei den Drillingsmädchen April, May und Junge, über Stuarts Eltern, bis zu den "Bösen" in der Geschichte.
Ob man dieses Buch nun als Erwachsener, oder gemeinsam mit Kindern oder auch alleine im Alter ab ca. 10 Jahren liest, es findet sich für jeden ein kleines Juwel in der Geschichte und Lust auch die Fortsetzung zu lesen die unter dem Titel "Stuart Horten - Sieben Rätsel und ein magischer Stern" erschienen ist.
Empfehlen kann ich "Stuart Horten - Acht Münzen und eine magische Werkstatt" an alle die magische Geschichten lieben.

So habe ich bewertet:




Dienstag, 10. September 2013

Aprilynne Pike: Der Kuss der Göttin




Die 18jährige Tavia Michaels ist die einzige Überlebende eines Flugzeugabsturzes der über 200 Menschen - darunter ihre Eltern - das Leben gekostet hat.
Um der Presse zu entkommen und weil dies ihre einzigen lebenden Verwandten sind, beginnt Tavia ein neues Leben bei ihrer Stieftante Reese und deren Mann Jay. Tavia muss sich nicht nur von ihren lebensbedrohlichen Verletzungen erholen, sondern auch psychisch den Verlust verkraften. Sie geht daher nicht mehr auf eine öffentlichen Schule, sondern lernt alleine in der Bibliothek. Dort lernt sie College-Student Benson kennen, der zwar ein Nerd ist, aber zu dem sich Tavia von Anfang an hingezogen fühlt. Aber irgendetwas an ihr ist ganz anders als vor dem Unglück. Tavia sieht immer häufiger einen Jungen auf der Straße und in ihren Träumen, zu dem sie ebenfalls eine starke Verbindung zu haben scheint. Richtig kurios wird es aber, als Tavia entdeckt, dass sie Dinge aus dem Nichts erschaffen kann, diese aber nach wenigen Minuten mit allen Spuren verschwinden. Als dann auch noch Verfolger auftauchen und sie Gespräche belauscht in der es um ihren Tod geht bleibt Tavia nur noch die Flucht ...

"Der Kuss der Göttin" von Autorin Aprilynne Pike hat mich überrascht mit seiner ungewöhnlichen Geschichte.
Es gibt wenig, was mir hier nicht gefallen hat, aber eins davon ist der deutsche Titel. Im englischen Original heißt das Buch "Earthbound", was hier mit "Erdgebunden" übersetzt wird und das ist meiner Meinung nach auch neutraler und besser als Reihentitel zu verwenden. Das deutsche Cover hingegen finde ich wunderschön, auch wenn das Original ein wenig besser die Figuren wiedergibt und etwas einzigartiger ist.
Im Mittelpunkt der Ereignisse steht Tavia, die ein wirklich toller und starker Charakter ist. Sie ist absolut glaubhaft in ihrem Schmerz, ihrer Trauer und ihrer wachsenden Stärke und Entschlossenheit und ich freue mich schon darauf in den weiteren Bänden mehr von ihr zu lesen, denn natürlich ist "Der Kuss der Göttin" der Auftakt einer Reihe.
Gefallen hat mir hier auch die Liebesgeschichte, obwohl es eine Dreiecksbeziehung ist, was ich normalerweise überhaupt nicht mag. Wir haben hier keine oberflächlichen Beziehungen in denen es eher darum geht, ob unsere Protagonistin nun lieber den Softie mit blondem Haar oder den Draufgänger mit dunklem Haar mag, sondern das ganze ist tatsächlich etwas tiefgründiger und komplizierter. Mehr möchte ich dazu auch gar nicht verraten.
Überzeugen kann auch der übersinnliche Anteil der Geschichte, denn obwohl schon viel über Götter geschrieben wurde fand ich die Handlung dennoch überraschend und den Aufbau nachvollziehbar.
Insgesamt gesehen sind aber bei mir noch sehr viele Fragen offen und im Nachhinein sind auch noch zusätzliche Fragezeichen entstanden. Zwischendurch war es schon ganz schön verwirrend wenn man nicht weiß wer denn jetzt zu den "Guten" und wer zu den "Bösen" gehört und dann vielleicht auch noch die Grenzen zu verschwimmen scheinen und sowohl Tavia als auch der Leser nicht mehr richtig durchblickt. Hier wünsche ich mir noch mehr Klarheit in der Fortsetzung, bin aber bis dahin schon gespannt wie die Geschichte weiter erzählt wird.
Empfehlen kann ich "Der Kuss der Göttin" an alle Leser die spannende, actionreiche, mysteriöse, magische und romantische Bücher mögen, denn all das findet sich hier wieder.

So habe ich bewertet:




Und hier kann man das Buch kaufen: Aprilynne Pike: Der Kuss der Göttin


Weitere Informationen zum Buch und zur Autorin finden sich auf der Homepage des cbj Verlages.