Samstag, 13. Juli 2013

Toaster: Russell Hobbs 18954-56 Storm grey

DESIGN und VERARBEITUNG:
Optisch ist der Toaster 18954-56 Storm Grey aus dem Haus Russel Hobbs ganz ansehnlich, aber trotzdem schlicht. Die Obergläche ist matt lackiert und passt im Anthrazitfarbton zu vielen Kücheneinrichtungen. Lackiert sind dabei nur die Fronten, die Seiten des Gehäuses sind in glänzendem Edelstahl. Etwas einfacher fallen da noch die Knöpfe aus, die aus Plastik sind. Die Form des Toastergehäuses gefällt mir sehr gut, denn es ist schön kompakt gehalten und braucht nicht viel Platz.
Bei kurzer Verwendung wird der Toaster von außen nur leicht warm. Verwendet man ihn mehrmals hintereinander, dann heizt sich das Edelstahlgehäuse auf und man muss aufpassen sich nicht zu verbrennen. In der Nähe von kleinen Kindern hat dieses Gerät also nichts zu suchen. Da das aber auch für praktisch jeden Wasserkocher und Backofen zutrifft, finde ich das nicht schlimm. Als ich klein war gab es auch nur Metalliktoaster die sehr heiß wurden und wir haben es nach Ansage geschafft uns nicht daran zu verbrennen.
Ich persönlich bevorzuge einen separaten Brötchenaufsatz, statt hochklappbarer Metallbügel und bin daher auch sehr zufrieden das hier einer beiliegt. Er ist schön breit, so dass die Backwaren hier nicht so leicht herunter rutschen.
Da die Stopptaste und Auftautaste seitlich unten am Gerät angebracht sind hat es mir mit dem Kabel einige Schwierigkeiten bereitet das Gerät so aufzustellen, dass auch ich selber mich beim Erreichen nicht am Gehäuse verbrenne. Diese Position fand ich daher nicht ideal.

VORBEREITUNG und REINIGUNG:
Vor der erstmaligen Benutzung mit Lebensmitteln, soll das Gerät auf höchster Stufe ohne Inhalt verwendet werden. Dabei ist auf eine gute Belüftung zu achten, denn aus dem Gerät kommen dann schon ein paar kleine Rauchfähnchen und es riecht nach Plastik. Danach ist der Toaster jedoch ohne weitere Geruchsbelästigungen (außer nach frischem Toast) zu verwenden. Gereinigt wird das Gerät ohne Probleme mit einem feuchten Tuch. Die Krümel können über die seitliche Krümelschublade problemlos entsorgt werden.

DER TOAST:
Der Toaster macht das was er soll: er liefert gleichmäßig getoastetes Brot.
Die Toasterschlitze werden als extra breit beworben. Im Vergleich zu meinem alten Toaster sind sie tatsächlich etwas breiter, für einen ganzen Bagel reicht es aber nicht aus. Die Länge kann da schon eher überzeugen, denn auch längliche Brotscheiben passten gut in den Schlitz, ohne dass ich sie halbieren musste.
Auf Stufe 3 ist der Toast genau richtig gebräunt für meinen Geschmack. Und auch bei der Auftaufunktion ist das Ergebnis gut. Genau wie für alle anderen Toaster die ich bisher hatte gilt auch hier, dass man bei der ersten Toastrunde den Toaster eine halbe Stufe höher stellen sollte als danach, um das gleiche Ergebnis zu erhalten.

Insgesamt gesehen finde ich den Russel Hobbs Toaster schön im Design und ausreichend in der Funktion. Im Vergleich zu einem Discounter-Modell bringt er keine bessere Leistung, aber er sieht dabei schöner aus. Wen dieses Argument überzeugt, dem kann ich das Modell 18954-56 Storm Grey von Russel Hobbs daher empfehlen. 


So habe ich bewertet:





Und hier kann man das Gerät kaufen: Toaster: Russell Hobbs 18954-56 Storm grey


Freitag, 12. Juli 2013

KW28/2013 - Die Leckereien der Woche - Schoko-Mandel-Kuchen

Meine Leckerei der Woche ist ein Rezept für einen schnellen Schoko-Mandel-Kuchen.

Für ein Backblech (ca. 20 Stücke) benötigt man folgende Zutaten:
250 g Butter oder Margarine
250 g Zartbitter-Schokolade
6 Eier
150 g Zucker
150 g gemahlene Mandeln
100 g Mehl
1/2 Teelöffel Backpulver
- als Dekoration
200  g Zartbitter-Schokolade
2 Teelöffel Honig
1 Teelöffel Butter oder Margarine
50 g gehobelte Mandeln


1.
Die Schokolade in kleine Stücke hacken und schmelzen (in der Mikrowelle oder im Wasserbad). Die Butter oder Margarine in einen Topf geben und ebenfalls schmelzen. Dann die Schokolade dazugeben und alles gut verrühren. Dann zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen.

2.
Die Eier in eine Schüssel geben und einige Minuten schaumig schlagen. Dann den Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen.
 Die Schoko-Butter-Masse langsam dazu gießen und unterrühren.

3.
Mehl, Mandeln und Backpulver in einer Schüssel vermischen und dann löffelweise unter den Teig rühren.

4.
Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Teig gleichmäßig darauf verstreichen.

 Bei ca. 160 ° C für ca. 15 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).
Dann den Kuchen abkühlen lassen.

5.
Die Schokolade in kleine Stücke hacken und schmelzen. Ein Palettenmesser oder eine Tortenschaufel bereitlegen Dann die Butter unterrühren und anschließend den Honig. Die Schokolade bekommt durch das Unterrühren des Honigs eine feste Konsistenz, daher nun schnell weiterarbeiten und die Schokocreme sofort auf dem Teig verteilen. Mit dem Palettenmesser oder der Tortenschaufel gleichmäßig verstreichen.
Dann die Mandeln in einer Pfanne leicht anrösten und auf dem Schokoguss verteilen.
Den Kuchen in gleichmäßige Stücke zerteilen.
Alternativ kann der Kuchen auch mit Zuckerstreuseln oder Zuckerschrift verziert werden.



Guten Appetit!

Der Gewinner der Buchverlosung aus KW27/2013 (Die Stunde der Seherin)

Das Losschweinchen hat entschieden und der Gewinner der Buchverlosung der Woche zu "Die Stunde der Seherin" von Dagmar Trodler aus dem Blanvalet Verlag steht fest!

"Limes" hat sich durch alle Lose durchgeschnüffelt und fand dann wohl eins besonders wohlriechend, das er dann ausgewählt hat.

16 Lose wurden von mir geschrieben.

Wanderten unter Aufsicht von "Limes" in den Lostopf.


Ein Los wurde auf den Rüssel genommen.



Herzlichen Glückwunsch, NADINE (alias romancelover)!
Du bekommst keine E-Mail von mir wegen dem Buchversand, da ich keine Kontaktdaten von Dir habe. Melde Dich also bitte selber bei mir.
:-)

Es geht auch bereits weiter mit der nächsten Buchverlosung:

Der letzte Single fängt den Mann

Donnerstag, 11. Juli 2013

KW28/2013 - Buchverlosung der Woche – Der letzte Single fängt den Mann von Gemma Burgess

Diese Woche gibt es bei mir wieder ein Buch zu gewinnen!

Ich verlose den Roman "Der letzte Single fängt den Mann" von Gemma Burgess.



"Abigail ist von ihrem langjährigen Freund gründlich gelangweilt und trennt sich von ihm – um fortan von einem Kennlerndesaster ins nächste zu stürzen. Bis Robert, Londons schärfster Junggeselle und ihr neuer Mitbewohner, entscheidet, dass ihre Verführungskünste dringend eine Politur nötig haben. Mit seiner Hilfe schifft sie nun gelassen durch die gefährlichen Wasser der Londoner Singleszene. Doch wird die neue Abigail auch dann cool bleiben, wenn sie einem ebenso abgeklärten Mann begegnet?"


Selbstverständlich handelt es sich um ein neues und ungelesenes Buch. Das Porto für den Versand übernehme ich. Aus Kostengründen bitte ich um Verständnis, dass ich nur an Adressen in Deutschland versende!


Hinterlasst mir hier einen Kommentar oder schreibt eine E-Mail an: es.deh(at)gmx.de wenn ihr in den Lostopf möchtet.
Einsendeschluss ist jeweils Donnerstags um 20 Uhr. Der Gewinner wird am folgenden Freitag bekannt gegeben.


Viel Erfolg! :-)

Stabmixer: Krups HZ5051 Perfect Mix Cocktail



Ich habe im Laufe der Jahre einige Stabmixer ausprobiert und war mal mehr und mal weniger begeistert. Mit dem Krups HZ5051 Stabmixer Perfect Mix Cocktail gibt es nun endlich ein Modell zu vergleichbaren Konditionen, das mit meinem Braun Multiquick 7 mithalten kann und mich in Einzelpunkten sogar noch besser überzeugt.
 
LIEFERUMFANG:
Ich habe das Modell Perfect Mix Cocktail, was bedeutet, dass es sich hier um einen Krups Stabmixer mit 800 Watt und Püriermesser handelt, der um einen großen Mixbecher mit herausnehmbarem Ice-Crush-Einsatz und ein Eismesser ergänzt wurde. Mit diesem Modell ist daher das Crushen von Eis möglich. Alternativ gibt es noch die Modelle "Soup" (mit kleinerem Mixbecher) und "Pastry" (mit großem Mixbecher mit Ice-Crush-Einsatz, Eismesser und Schneebesenaufsatz). "Cocktail" ist also genau der Mittelweg zwischen den beiden anderen Modellen. Eine verständliche Bedienungsanleitung liegt bei.

OPTIK und HAPTIK:
Optisch kann mich der Krups HZ5051 absolut überzeugen. Die Form ist klassisch und schlicht. Der obere Teil liegt sehr gut in der Hand und die Grifffläche ist mit einem sehr angenehmen Material überzogen. Die Bedienknöpfe haben einen guten Druckpunkt und auch das Drehrad für die Geschwindigkeitsstufen ist gut bedienbar. Anders als bei anderen Herstellern wird der Mixerschaft nicht geklickt, sondern aufgeschraubt. Das gleiche gilt für den Mixerfuß mit den Messern, der separat abgeschraubt werden kann.

Die VERWENDUNG:
Im Krups HZ5051 stecken 800 Watt und die merkt man! Sehr schön ist hier, dass auch die Geschwindigkeitsstufe reguliert werden kann. So kann der Stabmixer zwar alles ruckzuck in eine sämige Masse verwandeln, doch wenn man einmal noch Stückchen behalten möchte ist dies einfach möglich. Ich habe es nicht geschafft mit dem Stabmixer zu spritzen. Auch bei heißer Suppe muss man hier keine Sicherheitsbedenken haben und auch wenn der Mixer nicht hin und her bewegt wird, wird ein gleichmäßiges Mixergebnis erreicht.
Besonders überzeugen kann auch das Eismesser mit Mixbecher und Einsatz. In wenigen Sekunden werden Eiswürfel zu feinstem Crush-Eis verarbeitet. Ein zusätzliches Gerät im Küchenschrank ist hier nicht mehr notwendig.
Das Geräusch des Mixers im Betrieb ist erstaunlich leise, nur beim Eis-Crushen kann es etwas lauter werden.

REINIGUNG und AUFBEWAHRUNG:
Da der Mixerschaft und der Mixerfuß separat abgenommen werden können ist die Reinigung sehr einfach unter fließendem Wasser möglich. Die Form des Fußes lässt sich gut reinigen, da er innen flach ist und sich nicht nach oben hin verengt wie es bei anderen Herstellern teilweise üblich ist. Beide Teile dürfen jedoch auch in die Spülmaschine. Für den Mixerfuß der gerade nicht am Schaft aufgeschraubt ist, gibt es eine kleine Schale in der er eingelegt werden kann. So sind auch die Finger vor den Messerklingen geschützt.

Empfehlen kann ich den Krups HZ5051 uneingeschränkt für alle Köche, die Wert auf ein  leistungsstarkes Gerät legen. Es sollte jedoch zuvor überlegt werden, welches der Modelle "Soup", "Cocktail" und "Pastry" sich am besten mit dem eigenen Bedarf deckt. 

So habe ich bewertet:




Und hier kann man das Gerät kaufen: Krups HZ5051 Perfect Mix Cocktail

Mittwoch, 10. Juli 2013

KW28/2013 - Der Menschenrechtsfall der Woche - Mahdi 'Issa Mahdi Abu Dheeb

Ich möchte Euch Euch gerne die Lehrer Mahdi 'Issa Mahdi Abu Dheeb und Jalila al-Salman vorstellen.
Mahdi 'Issa Mahdi Abu Dheeb und Jalila al-Salman:  
© Private

Das bahrainische Kassationsgericht wies am 1. Juli den Antrag von Mahdi 'Issa Mahdi Abu Dheeb auf vorübergehende Freilassung zurück. Der ehemalige Vorsitzende der Lehrergewerkschaft "Bahrain Teachers' Association" (BTA) ist ein gewaltloser politischer Gefangener.

Am 1. Juli lehnte das Kassationsgericht in der Hauptstadt Manama den Antrag der Rechtsbeistände von Mahdi 'Issa Mahdi Abu Dheeb und Jalila al-Salman ab, in dem darum gebeten wurde, das bereits verhängte Urteil so lange auszusetzen, bis die von den beiden Angeklagten erhobenen Foltervorwürfe untersucht worden sind. Die Ablehnung bedeutet, dass Mahdi 'Issa Mahdi Abu Dheeb inhaftiert bleibt. Das Kassationsgericht hat noch nicht bekannt gegeben, bis wann eine endgültige Entscheidung im Berufungsverfahren von Mahdi 'Issa Mahdi Abu Dheeb und Jalila al-Salman fallen soll. Mahdi 'Issa Mahdi Abu Dheeb hat bereits etwa zwei Jahre und drei Monate seiner fünfjährigen Haftstrafe im Jaw-Gefängnis verbüßt. Jalila al-Salman kam nach Ablauf ihrer sechsmonatigen Gefängnisstrafe im November 2012 frei.
Mahdi 'Issa Mahdi Abu Dheeb leidet nicht nur an Diabetes und Bluthochdruck, sondern in Folge von Folter und anderer Misshandlung auch unter Nacken-, Kreuz- und Knieschmerzen. Er war eine Zeitlang im Medizinischen Zentrum von Salmaniya physiotherapeutisch und medizinisch behandelt worden, dies wurde jedoch im Oktober 2012 eingestellt. Seitdem wird Mahdi 'Issa Mahdi Abu Dheeb nur noch vom Gefängnisarzt untersucht. Er weigerte sich, in das Militärkrankenhaus in al-Riffa'a im Zentrum Bahrains verlegt zu werden, da er eigenen Angaben zufolge dort gefoltert und misshandelt worden ist.


Mahdi 'Issa Mahdi Abu Dheeb und Jalila al-Salman waren 2011 von einem Militärgericht verurteilt worden. Man warf ihnen unter anderem vor, ihre Ämter als Vorsitzender und stellvertretende Vorsitzende in der BTA ausgenutzt zu haben, um zu Lehrerstreiks aufzurufen, den Lernprozess zu beeinträchtigen, "Hass auf das Regime zu schüren" und das "Regierungssystem unter Anwendung von Gewalt stürzen zu wollen".
Am 21. Oktober 2012 bestätigte ein Berufungsgericht den Schuldspruch gegen Mahdi 'Issa Mahdi Abu Dheeb und Jalila al-Salman, verringerte jedoch das Strafmaß. Die Haftstrafe von Mahdi 'Issa Mahdi Abu Dheeb wurde von zehn Jahren auf fünf Jahre und die von Jalila al-Salman von drei Jahre auf sechs Monate herabgesetzt. Daraufhin legten die Rechtsbeistände dem Kassationsgericht den Antrag auf vorübergehende Freilassung von Mahdi 'Issa Mahdi Abu Dheeb vor.
Es gibt eine Urgent Action, die sich für die Freilassung von Mahdi 'Issa Mahdi Abu Dheeb  einsetzt. 

Schreibt eine E-Mail an: Minister(at)justice.gov.bh, info(at)bahrain-embassy.de

Betreff:
Mahdi 'Issa Mahdi Abu Dheeb

Text:
Mit der Bitte um Weiterleitung an:

KOENIG
Shaikh Hamad bin 'Issa Al Khalifa
Office of His Majesty the King
P.O. Box 555, Rifa'a Palace
al-Manama, BAHRAIN


Majestaet,

Ich fordere Sie hoeflich auf, den gewaltlosen politischen Gefangenen Mahdi 'Issa Mahdi Abu Dheeb unverzueglich und bedingungslos freizulassen, da er sich allein deshalb in Haft befindet, weil er seine Rechte auf freie Meinungsausserung und Versammlungsfreiheit wahrgenommen hat.

Er leidet an Diabetes, Bluthochdruck und schweren Schmerzen, die auf Folterungen in der Haft zurueckzufuehren sind.

Ich bitte Sie eindringlich, Mahdi 'Issa Mahdi Abu Dheeb unverzueglich jede noetige medizinische Versorgung zu gewaehren.

Mit freundlichen Gruessen

(Dein Name)

Ihr könnt Euch auf der Homepage von Amnesty International Deutschland noch genauer zur Urgent Action informieren:

Weitere Informationen zu meiner Aktion und den Erfolgen von Amnesty International findet ihr auf der Seite Sehen, Hinsehen, Handeln! meines Blogs.




"Es ist besser, eine Kerze anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."


(Quelle: Amnesty International)

Cornelia Funke: Reckless - Steinernes Fleisch



Wer hätte gedacht, dass ein Spiegel ein Tor in eine andere Welt sein kann. Jacob Reckless ist noch ein Junge, als er entdeckt, dass der Spiegel im Arbeitszimmer seines verschwundenen Vaters ein solches Tor ist. Im Laufe der Jahre verbringt er immer mehr Zeit im Land hinter dem Spiegel und lebt dort ein alternatives Leben. Doch alles ändert sich, als ihm sein jüngerer Bruder Will unabsichtlich folgt und dort von einem Fluch getroffen wird. Seine Haut wird zu Stein und er verwandelt sich in eine Kreatur, die Goyl genannt wird. Jacob muss nun alles daran setzen eine Erlösung vom Fluch zu finden und bekommt dabei Unterstützung von der Gestaltwandlerin Fuchs und Wills Freundin Clara.

Ich habe "Reckless - Steinernes Fleisch" von Autorin Cornelia Funke als Hörbuch gehört. Gelesen wird es von Rainer Strecker, der ohne Frage gute Arbeit abliefert. Geplant ist dies als Reihe mit mindestens drei Bänden. Der zweite Band ist unter dem Titel "Reckless - Lebendige Schatten" bereits erschienen. So richtig überzeugen konnte mich die Handlung jedoch nicht. Zum einen empfand ich den Einstieg als viel zu überstürzt. Die Handlung von Jahren wird nur kurz zusammengefasst und der Leser findet sich mitten in der Geschichte wieder, ohne Ahnung von den Hintergründen oder weiteren Details zu dieser Welt. Zum anderen konnte ich mich nicht wirklich mit den Hauptfiguren anfreunden. Man erfährt nicht viel Persönliches von Jacob und Will und die interessanten Nebenfiguren wie Gestaltwandlerin und Zwerg kommen eher zu kurz.
Für mich persönlich hat "Reckless" nicht so viel Herz wie die Tintenwelt oder andere Bücher der Autorin. Ich wurde beim Hören den Gedanken nicht los, dass hier vielleicht eher an eine mögliche Verfilmung gedacht wurde. Angefangen von den englischen Namen, zu den Actionszenen und dem allgemein sehr hohen Erzähltempo das wenig Raum für Bilder und eigene Gedanken lässt. Eine Entwicklung der Figuren ist überhaupt nicht zu erkennen und außer den netten Ideen zur Welt hinter dem Spiegel - die mit vielen Anspielungen auf bekannte Märchen überrascht - konnte mich hier nicht viel überzeugen. Insgesamt gesehen bin ich daher eher enttäuscht und kann "Reckless - Steinernes Fleisch“ nur an die Leser empfehlen, die Abenteuerromane mit hohem Erzähltempo mögen.

So habe ich bewertet:



Und hier kann man das Hörbuch kaufen: Cornelia Funke: Reckless - Steinernes Fleisch

Dienstag, 9. Juli 2013

Robin LaFevers: Grave Mercy - Die Novizin des Todes




Ismae ist 17 Jahre alt, als ihr Vater sie mit einem älteren Mann verheiratet. Doch als dieser entdeckt, dass sie von St. Mortain dem Gott des Todes gekennzeichnet wurde, muss Ismae um ihr Leben fürchten. Sie wird heimlich von Anhängern des alten Glaubens in das Kloster gebracht, das St. Mortain dient und dort ausgebildet auf vielfältige Weise den Willen des Gott des Todes zu erfüllen. Ismae brennt darauf, endlich außerhalb des Klosters einen Auftrag zu erfüllen und zu beweisen, dass sie ihrer Rolle würdig ist. Als sie an den Hof der zukünftigen Herzogin der Bretagne gesendet wird, muss sie jedoch feststellen, dass der Wille des Klosters nicht immer mit ihrer eigenen Überzeugung übereinstimmt ...

"Grave Mercy - Die Novizin des Todes" von Autorin Robin LaFevers spielt gegen Ende des 15. Jahrhunderts in der Bretagne, einer nun zu Frankreich gehörenden Halbinsel im Westen des Landes. Ich hatte zunächst erwartet, dass es sich hier um einen eindeutigen Fantasyroman handelt, es ist aber vielmehr ein historischer Roman mit geringen Fantasy- und Krimieinflüssen. Es handelt sich hier auch nicht um reine Fiktion, sondern teilweise um wahre Ereignisse am Hof von Herzogin Anne, die zum Zeitpunkt der Romanhandlung erst 13 Jahre alt ist und um die Unabhängigkeit ihres Herzogtums kämpft. Zu Anfang war mir nicht bewusst wie jung Anne noch ist und ich weiß nicht, ob sie tatsächlich so ernsthaft und kämpferisch war, oder ob dies nur die Darstellung durch die Autorin ist (wobei die Autorin Anne glaube ich schon 1-2 Jahre älter gemacht hat).
Die eigentliche Hauptfigur des Romans ist jedoch Ismae, die als eine Tochter des St. Mortain besondere Fähigkeiten hat. Sie hat mir sehr gut gefallen und ist eine sehr facettenreiche Persönlichkeit die man gerne begleitet. Überhaupt sind die Figuren für mich die Stärke von "Grave Mercy". Es gibt auch eine Liebesgeschichte, die jedoch nicht zu übertrieben ist und die eigentliche Handlung nicht überlagert. Insgesamt gesehen hatte der Roman einige wenige Längen für mich und konnte ansonsten gut überzeugen. Es ist bereits eine Fortsetzung der geplanten Trilogie unter dem Titel "Dark Triumph - Die Tochter des Verräters" erschienen, wobei sich dieser Band nicht mehr auf Ismae konzentriert.
Empfehlen kann ich "Grave Mercy - Die Novizin des Todes" an alle Leser ab ca. 14 Jahren, die sich für leichte historische Romane mit Einflüssen anderer Genre interessieren.

So habe ich bewertet:


Und hier kann man das Buch kaufen: Robin LaFevers: Grave Mercy - Die Novizin des Todes