Freitag, 3. Juni 2016

KW22/2016 - Der Menschenrechtsfall der Woche - Jiang Yefei und Dong Guangping



Diese Woche möchte ich Euch auf Jiang Yefei und Dong Guangping aufmerksam machen:

 Dong Guangping: © privat

Den beiden chinesischen Aktivisten Jiang Yefei und Dong Guangping drohen Folter, anderweitige Misshandlungen und ein unfaires Verfahren. Die beiden Männer wurden von Thailand nach China abgeschoben, obwohl der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge sie als Flüchtlinge anerkannt hatte. Dies stellt einen Verstoß gegen das Völkerrecht dar. Jiang Yefei wurde mehr als sechs Monate lang ohne Kontakt zur Außenwelt in Haft festgehalten.
Nun ist auch der Haftort von Dong Guangping bekannt. Beide wurden mehr als sechs Monate lang ohne Kontakt zur Außenwelt in Haft festgehalten.

Sechs Monate nachdem die beiden chinesischen Aktivisten Jiang Yefei und Dong Guangping am 13. November 2015 aus Thailand abgeschoben wurden, haben die Behörden endlich den Aufenthaltsort von Jiang Yefei in einer Mitteilung über seine Festnahme bekanntgegeben. In der Mitteilung, die auf den 14. Mai 2016 datiert ist, heißt es, dass er wegen "Anstiftung zum Umsturz der Staatsmacht" und "Treffens von Vorbereitungen für die illegale Einreise einer anderen Person" festgenommen worden sei.
Die Familie von Dong Guangping hat bestätigt, dass er in der Hafteinrichtung Nr. 2 in Chongqing festgehalten wird. Das Gefängnispersonal hat einen Besuchsantrag des Rechtsbeistands von Dong Guangping jedoch abgelehnt.

Beide Männer sind zuvor aufgrund ihres friedlichen Aktivismus in China inhaftiert und gefoltert worden. Sie flohen nach Thailand und ihnen wurde der Flüchtlingsstatus gewährt. Als die thailändische Regierung die beiden Männer am 13. November 2015 nach China abschob, war ihnen bereits die schnelle Aufnahme in einem Drittland zugesagt worden. Am 18. November hätten sie dazu ausreisen sollen.
Die letzten Bilder von Jiang Yefei und Dong Guangping stammen vom 26. November 2015, als die staatliche Nachrichtenagentur CCTV ein Video von ihnen ausstrahlte, in dem sie "gestanden", an Menschenhandel beteiligt gewesen zu sein und "zugaben", dass Jiang Yefei Dong Guangping dabei geholfen habe, "illegal" nach Thailand einzureisen. Nachdem sie das Video gesehen hatten, äußerten ihre Familien Vorwürfe, beide Männer könnten gefoltert und anderweitig misshandelt worden sein. Sie gaben an, die Gesichtsausdrücke und Stimmen der Männer seien verdächtig fremd gewesen. Zudem erkannten sie Anzeichen von Stress und Schmerzen
  

Es gibt eine Urgent Action, die sich für Jiang Yefei und Dong Guangping einsetzt.

Schreibt eine E-Mail an: gabzfwz(at)mps.gov.cn, presse.botschaftchina(at)gmail.com

Betreff: Jiang Yefei und Dong Guangping

Text:
Sehr geehrter Herr Minister,


ich habe erfahren, dass der Haftort von Dong Guangping nun bekannt ist. Er und Jiang Yefei wurden im November 2013 von Thailand nach China abgeschoben, obwohl der UN-Hochkommissar fuer Fluechtlinge sie als Fluechtlinge anerkannt hatte. Dies stellt einen Verstoss gegen das Voelkerrecht dar.
Bitte stellen Sie sicher, dass man nicht gegen Jiang Yefei und Dong Guangping vorgeht, weil sie friedlich Gebrauch von ihren Menschenrechten gemacht haben.
Sorgen Sie dafuer, dass sie ein Verfahren erhalten, das internationalen Standards fuer faire Verfahren entspricht, in Haft vor Folter und anderweitiger Misshandlung geschuetzt sind und regelmaessigen, uneingeschraenkten Zugang zu ihren Familien und Rechtsbeistaenden erhalten.
Bitte weisen Sie andere Laender nicht laenger an, Personen abzuschieben und damit gegen das Voelkerrecht zu verstossen.



Mit freundlichen Gruessen

(Dein Name)


Ihr könnt Euch auf der Homepage von Amnesty International Deutschland noch genauer zur Urgent Action informieren: Haftort bekannt

Weitere Informationen zu meiner Aktion und den Erfolgen von Amnesty International findet ihr auf der Seite Sehen, Hinsehen, Handeln! meines Blogs.





"Es ist besser, eine Kerze anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."
(Quelle: Amnesty International)


Donnerstag, 2. Juni 2016

Petra Durst-Benning: Winterwind



Inhaltsangabe des Verlages:
Aufbruch und Neubeginn — darum geht es in den sechs stimmungsvollen neuen Geschichten von Petra Durst-Benning. In der Winter- und Weihnachtszeit erfahren ihre beliebtesten Heldinnen und Helden, was es bedeutet, Altes hinter sich zu lassen und Neues zu wagen. Ob die Silhouettenschneiderin Margarete am Stuttgarter Hof oder die Erben der Glasbläserin in Thüringen: Sie alle erleben jetzt besondere Momente voller Spannung, Fröhlichkeit und starker Gefühle. Die kurzen Erzählungen öffnen eine Tür zur Welt von Petra Durst-Benning. In winterlichen Lesestunden laden sie zum Versinken ein.


Mir hat "Winterwind" von Petra Durst-Benning richtig gut gefallen.
Eigentlich hat mich das erstaunt, denn bisher habe ich um Kurzgeschichten einen großen Bogen gemacht. Ich war meistens enttäuscht von Kurzgeschichten, da sie es bei mir nicht geschafft haben Spannung zu erzeugen.
In "Winterwind" begegneten mir zum Teil alte Bekannte, die ich aus anderen Büchern der Autorin kannte. In einigen der Geschichten wird aber auch einfach nur ein Element der ursprünglichen Geschichte genommen und daraus etwas ganz neues gesponnen. So wird die Handlung zum Teil in einer anderen Epoche fortgeführt mit den Nachfahren der ursprünglichen Protagonisten oder aber eine Nebenfigur rückt in den Vordergrund. Einige der Episoden fand ich so interessant, dass ich davon auch gerne ein ganzes Buch gelesen hätte und nicht nur eine Kurzgeschichte. Aber was nicht ist kann ja noch kommen und vielleicht entwickelt die Autorin noch mehr daraus.
Wer auch die anderen Bücher der Autorin mag, für den ist "Winterwind" auf jeden Fall ein Muss und eine gute Überbrückung für die Zeit zwischen zwei Romanen. Das Buch hat nur einen Nachteil: Es ist einfach viel zu schnell gelesen.


So habe ich bewertet:




Und hier kann man das Buch kaufen: Petra Durst-Benning: Winterwind


Weitere Informationen zum Buch und zur Autorin finden sich auf der Homepage des Ullstein Verlages.

Sonntag, 20. März 2016

Beitrag zur Blogtour "Über das Leben nachdenken" - Die Schauplätze im Buch "Das Spiel der Wünsche" von Maggie Lehrman


In den letzten Tagen konntet ihr bei den anderen Teilnehmern schon ein bisschen über die drei Bücher der Blogtour des Arena Verlages erfahren.

Ich habe "Das Spiel der Wünsche" von Autorin Maggie Lehrman gelesen und werde hierzu in den nächsten Tagen auch noch meine Rezension einstellen.
Nun möchte ich mich jedoch erst einmal den Schauplätzen des Buches widmen.

Die Hauptfiguren leben in der US-Touristenregion Cape Cod (deutsch: Kap Kabeljau) in Massachusetts.
Das Land bildet hier einen großen Naturhafen in der Form einer sichelförmigen und langgezogenen Halbinsel. Im Jahr 1620 gingen hier die Pilgerväter an Land und die Region wurde als eine der ersten in den heutigen USA von europäischen Einwanderern besiedel.
©NASA 
Heute handelt es sich hier um einen der beliebtesten Touristenorte an der Ostküste der USA. Grund hierfür ist die zentrale Lage in der Nähe der Großstädte Boston und New York und das milde Klima im Sommer.
Strand von Cape Cod
©expedia.de
Mit dem Festland verbunden ist Cape Cod durch zwei Brücken, die auf dem folgenden Bild zu sehen sind.
©U.S. Army Corps of Engineers
Berühmt ist die Region auch für das Lobster Dinner (deutsch: Hummer), das besonders von Touristen bestellt wird, aber auch bei den Einheimischen beliebt ist.
Die Region lebt hauptsächlich vom Tourismus und auch die Hauptfigur Ari ist einer der zahlreichen Eisdielen tätig.

Gerade in den Monaten außerhalb der Saison ist in Cape Cod allerdings nicht besonders viel los. Für die meisten Jugendlichen steht außerdem die Entscheidung an, ob sie in Cape Cod bleiben wollen oder ihre Zukunft eher in einer Großstadt sehen. 
Nach Bosten gibt es von Cape Cod aus eine regelmäßige Fährverbindung und so werden ausgiebige Shoppingtouren etc. meistens dort verbracht.

Boston ist die größte Stadt in Neuengland und die Hauptstadt von Massachusetts.
Die Skyline von Boston zeigt schon ganz gut, dass es sich hier um eine Großstadt handelt, die einen direkten Zugang zum Wasser hat.
©Wikipedia
©Wikipedia

Als Jugendlicher aus Cape Cod ist Bosten aber praktisch noch Nachbarschaft. Will man dem Touristenort wirklich den Rücken zukehren, so sollte man schon nach New York, das noch etwas weiter nördlich liegt. Hauptfigur Ari plant den Umzug nach New York für direkt nach dem Schulabschluss.
Auch Limes war schon dort und kann daher sehr gut verstehen, dass es Ari dorthin zieht.
©S.D. blogt und Limes rockt
 
©S.D. blogt und Limes rockt
Die Stadt bietet viele verschiedene Möglichkeiten. Einen Besuch sollte man der Statue of Liberty (deutsch: Freiheitstatue) abstatten.
Der Central Park ist so riesig, dass man dort Tage mit Erkundungen verbringen kann. Es gibt dort sehr einsame Ecken, aber auch belebte Plätze wie an der Bethesda Terrace.
©S.D. blogt und Limes rockt
Das Nachleben rockt am Times Square und Broadway und dorthin will auch Ari. Ihr Plan sieht vor beim Manhattan Ballet anzufangen.
©S.D. blogt und Limes rockt
Manhattan ist über zahlreiche Brücken mit den anderen Stadtteilen von New York verbunden, denn bei Manhattan handelt es sich ebenso wie bei Cape Cod um eine Halbinsel. Auf dem Bild seht ihr die Brooklyn Bridge mit der tyischen Verstrebung an der sich auch schon Filmfiguren wie Spider Man ausgetobt haben.
©S.D. blogt und Limes rockt
Vom One World Trade Center hat man schließlich die beste Aussicht auf Manhattan und Limes wurde fast ein wenig schwindelig.
©S.D. blogt und Limes rockt
Ich hoffe Euch hat dieser kleine Einblick in die Welt von "Das Spiel der Wünsche" gefallen.
Mehr gibt es dann noch in meiner Rezension.

Morgen geht es weiter mit einem Beitrag im Blog Buchstabengeflüster.
Alle Stationen der Blogtour findet ihr in meinem Übersichtsbeitrag.


 

Samstag, 19. März 2016

KW12/2016 - Buchverlosung der Woche - Der Atem des Jägers von Deon Meyer

Diese Woche gibt es bei mir wieder ein Buch zu gewinnen! Die Verlosung läuft jedoch zwei Wochen lang.
Ich verlose den Thriller "Der Atem des Jägers" von Deon Meyer.

"Der Killer von Cape Town Bennie Griessel war der beste Mann der Polizei Kapstadts – bis er zu trinken begann. Nun ist er am Ende, seine Frau hat ihn hinausgeworfen. Einzig sein Chef glaubt noch an ihn und übergibt ihm seinen größten Fall: Jemand läuft durch die Stadt und tötet Kinderschänder, die vor Gericht freigekommen sind. In der mysteriösen Christine, die ihr Kind bedroht sieht, findet Griessel eine Verbündete. Thobela, ein ehemaliger Befreiungskämpfer, hat mit seinem Ziehsohn ein stilles Glück gefunden – bis der kleine Pakamile an einer Tankstelle erschossen wird. Thobela wird zum Rächer all der Kinder, denen Gewalt angetan worden ist. Die Polizei Kapstadts steht vor einem Rätsel. Doch dann übernimmt Detective Griessel den Fall: Er ist ein erfahrener Polizist – und ein Alkoholiker, den seine Frau nach einem handfesten Streit hinausgeworfen hat. Aber Griessel will es sich beweisen. Wenn er diesen Fall aufklärt, hat er noch eine Chance, seine Frau zurückzugewinnen. In seiner Not versucht er, Thobela eine Falle zu stellen. Plötzlich aber nimmt der Fall ungeahnte Dimensionen an."

Es handelt sich um ein neues und ungelesenes Buch.
Aus Kostengründen bitte ich um Verständnis, dass ich nur an Adressen in Deutschland versende!

Hinterlasst mir hier einen Kommentar wenn ihr in den Lostopf möchtet. Es ist auch möglich hier anonym Kommentare zu hinterlassen, aber auch in diesem Fall muss mindestens ein Name angegeben werden. Wer seine E-Mail Adresse nicht öffentlich angeben möchte, kann mir diese unter es.deh(at)gmx.de separat mitteilen (hierbei bitte kenntlich machen, zu welchem Kommentar die Adresse gehört). Einsendeschluss ist am Samstag, den 02.04.2016 um 20 Uhr. Der Gewinner wird ab dem 12.04.2016 bekannt gegeben. Wer seine E-Mail Adresse nicht angibt ist selber dafür verantwortlich von seinem Gewinn zu erfahren. Wenn ich bis zum zweiten auf die Auslosung folgenden Sonntag keine Versanddaten erhalten habe und nicht von einer Verzögerung (z.B. Urlaub) vorab erfahren habe, dann wird unter den übrigen Teilnehmern neu verlost.

Viel Erfolg! :-)

Dienstag, 15. März 2016

Ankündigung Blogtour "Über das Leben nachdenken"

Ich möchte Euch auf eine Blogtour aufmerksam machen, die heute begonnen hat.
Die Tour steht unter dem Thema "Über das Leben nachdenken" und widmet sich drei Büchern die alle im Arena Verlag erschienen sind.
Im Detail sind das:
"Das Spiel der Wünsche" von Maggie Lehrman
"Alba & Seven" von Natasha Ngan
"Als wir unendlich wurden" von Carrie Firestone

Der Beitrag hier im Blog wird am kommenden Sonntag veröffentlicht und widmet sich dem Buch "Das Spiel der Wünsche"..

Bis dahin schaut Euch doch mal bei den anderen Blogtour-Teilnehmern um.
Hier findet ihr die weiteren Beiträge:

15.03. - http://www.lilstar.de
16.03. - www.damarisliest.de
17.03. - https://thewonderlandbooks.wordpress.com
18.03. - www.manjasbuchregal.de
19.03. - www.inas-little-bakery.blogspot.de
20.03. - S.D. blogt und Limes rockt :-)
21.03. - http://buchstabengefluester.blogspot.de/
22.03. - http://umblaettern.com/
23.03. - https://schmoekereck.wordpress.com/
24.04. - www.selectionbooks.blogspot.de
25.03. - http://skyline-of-books.blogspot.de/
26.03. - http://secrets-of-nobody.blogspot.de/
27.03. - http://carobloggt.blogspot.de/
28.03. - http://www.sarahs-buecherwelt.de
29.03. - http://uwes-leselounge.blogspot.de/

Sonntag, 6. März 2016

Limes Altlasten Teil 3 - Gewinner der Verlosung zu "Pandemonium"

Nachdem es Limes nun wieder gut geht, muss er noch ein paar glückliche Gewinner ermitteln und informieren. Als drittes und letztes geht es um "Pandemonium" von Lauren Oliver.

8 Lose wurden geschrieben.
 
Limes schaut sich die Lose genau an.

Ein Los hat Limes natürlich auch heute ausgewählt.




Herzlichen Glückwunsch, JAQ!
Ich hoffe, ich finde eine E-Mail Adresse von Dir. Solltest Du das hier vorher lesen, dann schicke doch bitte eine E-Mail an es.deh(at)gmx.de  :-)

Limes Altlasten Teil 2 - Gewinner der Verlosung zu "Zero"

Nachdem es Limes nun wieder gut geht, muss er noch ein paar glückliche Gewinner ermitteln und informieren. Als zweites geht es um das Hörbuch zu  "Zero" von Marc Elsberg.

4 Lose wurden geschrieben.


Limes schaut sich die Lose genau an.

Ein Los hat Limes natürlich auch heute ausgewählt.




Herzlichen Glückwunsch, TIFFI!
Du bekommst noch eine E-Mail von mir wegen dem Buchversand. :-)

Limes Altlasten Teil 1 - Gewinner der Verlosung zu "Das andere Tier"

Nachdem es Limes nun wieder gut geht, muss er noch ein paar glückliche Gewinner ermitteln und informieren. Als erstes geht es um "Das andere Tier" von Taavi Soininvaara.

7 Lose wurden geschrieben.

Limes schaut sich die Lose genau an.


Ein Los hat Limes natürlich auch heute ausgewählt.





Herzlichen Glückwunsch, KATJA!
Du bekommst noch eine E-Mail von mir wegen dem Buchversand. :-)

Mittwoch, 24. Februar 2016

KW08/2016 - Der Menschenrechtsfall der Woche - Phyoe Phyoe Aung und Lin Htet Naing

Diese Woche möchte ich Euch auf Phyoe Phyoe Aung und Lin Htet Naing aufmerksam machen:
 Aktivist Lin Htet Naing mit seiner Frau Phyoe Phyoe Aung: © BayBay

Phyoe Phyoe Aung und Lin Htet Naing sind in Gefahr, zu noch längeren Gefängnisstrafen verurteilt zu werden. Gegen die beiden führenden Mitglieder einer Studierendenvereinigung, die sich bereits in Haft befinden, wurden zusätzliche Anklagen wegen der Teilnahme an Protesten erhoben, die vor über einem Jahr stattfanden. Sie sind gewaltlose politische Gefangene und müssen umgehend und bedingungslos freigelassen werden.
Gegen Phyoe Phyoe Aung, Generalsekretärin der Studierendenvereinigung All Burma Federation of Student Unions (ABFSU), wurden zusätzlich zu bereits bestehenden Anklagen nun sieben weitere Anklagen wegen des Protestierens ohne Genehmigung gemäß Paragraf 18 des Versammlungs- und Demonstrationsgesetzes erhoben. Alle Anklagen stehen im Zusammenhang mit friedlichen Demonstrationen gegen das Bildungsgesetz, die im Zeitraum zwischen November 2014 und März 2015 stattgefunden haben. Studierende sind der Ansicht, dass mit dem Gesetz die akademischen Freiheiten eingeschränkt werden. Jede der neu erhobenen Anklagen wird mit einer Gefängnisstrafe von sechs Monaten geahndet, sodass Phyoe Phyoe Aung nun insgesamt bis zu 13 Jahre Haft drohen.
Phyoe Phyoe Aung war am 10. März 2015 in Letpadan im Verwaltungsbezirk (Region) Bago festgenommen worden, als die Polizei einen weitestgehend friedlichen Protestmarsch von Studierenden gewaltsam auflöste. Sie befindet sich seitdem im Gefängnis in Tharawaddy in Haft, zusammen mit mindestens 50 weiteren Studierenden, gegen die ebenfalls eine Reihe von Anklagen in Zusammenhang mit dem Protest vorliegt.
Ihr Ehemann Lin Htet Naing, auch als "Aung Thant Zin" oder "James" bekannt, ist Mitglied des Zentralvorstands der ABFSU. Auch gegen ihn wurden sechs weitere Anklagen wegen des Protestierens ohne Genehmigung bei verschiedenen Demonstrationen zwischen November 2014 und März 2015 erhoben. Lin Htet Naing war am 3. November 2015 festgenommen worden. Es waren bereits eine Reihe politisch motivierter Anklagen wegen der Teilnahme an einer friedlichen Demonstration am 10. März 2015 in Rangun gegen ihn erhoben worden. Bei der Demonstration wurde gegen die gewaltsame Auflösung der studentischen Protestveranstaltung in Letpadan protestiert. Lin Htet Naing ist im Insein-Gefängnis in Rangun inhaftiert, und ihm droht nun eine Gefängnisstrafe von bis zu neun Jahren und sechs Monaten.
 

Es gibt eine Urgent Action, die sich für Phyoe Phyoe Aung und Lin Htet Naing einsetzt.

Schreibt eine E-Mail an: info(at)botschaft-myanmar.de

Betreff: Phyoe Phyoe Aung und Lin Htet Naing 

Text:
Mit Bitte um Weiterleitung an:
PRESIDENT Thein Sein
President’s Officem, Office No.18, Nay Pyi Taw, MYANMAR 

Exzellenz, 

ich habe erfahren, dass Phyoe Phyoe Aung und Lin Htet Naing in Gefahr sind, zu noch laengeren Gefaengnisstrafen verurteilt zu werden.
Bitte lassen Sie Phyoe Phyoe Aung, Lin Htet Naing und alle weiteren Studierenden, die nur wegen der Teilnahme an friedlichen Demonstrationen inhaftiert worden sind, sofort und bedingungslos frei. Bitte sorgen Sie dafuer, dass Phyoe Phyoe Aung und Lin Htet Naing bis zu ihrer Freilassung vor Folter und anderweitiger Misshandlung geschuetzt sind, nicht in abgelegene Gefaengnisse verlegt werden und regelmaessigen Zugang zu ihren Familien, Rechtsbeistaenden ihrer Wahl sowie zu jeder noetigen medizinischen Versorgung erhalten. Bitte heben Sie entsprechend internationaler Menschenrechtsnormen alle Gesetze auf, welche die Rechte auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit auf rechtswidrige Weise einschraenken, oder aendern Sie diese entsprechend.
 
Mit freundlichen Gruessen
(Dein Name)


Ihr könnt Euch auf der Homepage von Amnesty International Deutschland noch genauer zur Urgent Action informieren: Aktivist_innen weiter in Haft

Weitere Informationen zu meiner Aktion und den Erfolgen von Amnesty International findet ihr auf der Seite Sehen, Hinsehen, Handeln! meines Blogs.




"Es ist besser, eine Kerze anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen."
(Quelle: Amnesty International)